BrainDance-Tage: Do, 29. Mai 2014: Tanzworkshop (Forschung I)

„Dancing your research“

Der Morgen begann mit einem internen Workshop von Shahar Biniamini (Tel-Aviv) für Medizinstudenten und professionelle Tänzer. Die Stunde begann mit Aufwärmübungen, bei denen viel mit Imagination gearbeitet wurde (z.B. magnetische Knochen oder ein zu führender bzw. den Tänzer führender Ball zwischen den Händen oder Knien), und mündete dann in Partnerarbeit, bei denen man gegenseitig die Bewegungen spiegelte, die wahrgenommen Emotionen in den Bewegungen des anderen in eigene Bewegungen umsetzte oder aber die gegenteilige Emotion tanzte. Nachdem der Raum und alle Körper schon ganz erhitzt und erheitert waren, fanden wir uns im großen Kreis zusammen und bildeten so in der Mitte eine Bühne für sich ständig abwechselnde Tänzer, die miteinander zu den beschriebenen Aufgabenstellungen improvisierten. Bei einem Abschlusskreis stellten wir fest, wie faszinierend schnell sich diese zusammengewürfelte Gruppe aus Menschen in zwei Stunden auf einer gemeinsamen Ebene zusammengefunden hatte.

 (Jannika)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s